neu_online_logo Logo



Liebe Kundinnen
Liebe Kunden

Die Welt scheint aus den Fugen, wenn man auch nur am Rande die täglichen Nachrichten und Diskussionen verfolgt. Rassismus und Antisemitismus sind allerorten erkennbar und sorgen für Konflikte, auch ganz konkret in Familien, Gemeinden und Unterricht. Mit den hier vorgestellten Medien (und denen auf unserer Themenliste) wollen wir Ihnen Hilfestellung und Hintergrundmaterial bieten, diesen Themen und Auseinandersetzungen zu begegnen und sie einzuordnen. Und gerade im Hinblick auf das bevorstehende Pfingstfest dürfen wir darauf zählen, dass es auch unvermittelte Momente gibt, in denen ein Funkeln den Alltag durchdringt und ein stärkender Geist der Gemeinschaft uns wieder zu begeistern und zu erleuchten vermag …


Bild 0

Auffahrt-Brücke

Wir gönnen uns eine Auffahrt-Brücke. Relimedia bleibt also am Donnerstag, 9. Mai und Freitag, 10. Mai geschlossen. Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihrer Medienplanung. Unser Online-Angebot steht zur Verfügung – auch in Form neuer digitaler Zeitschriften!
Bild 1

Vernissage «Plötzlich dieses Leuchten»

Am Montag, 13. Mai findet im Relimedia die Vernissage des Buches «Plötzlich dieses Leuchten» statt. Wir freuen uns, diesen Abend zusammen mit dem TVZ (Theologischer Verlag Zürich) gestalten zu können. Das Buch zum Thema Pfingsten versammelt Geschichten, die davon zeugen, dass es auch in unserer Gegenwart immer wieder hier und da zu leuchten beginnt … Einige Autor*innen (darunter unsere Medienberaterin Franzisca Pilgram) lassen uns live in diese pfingstlichen Geschichten eintauchen. Wir bitten um Anmeldung. Herzliche Einladung!
Bild 2

Weitere Veranstaltungen

Das Gleichnis vom barmherzigen Vater möchten wir am 18. Juni mit Hilfe von Godly Play in einem Weiterbildungssnack ergründen. Anmeldungen sind wie immer über unseren Veranstaltungskalender möglich. Ausserdem weisen wir gerne auf den Treffpunkt Katechetik am 6. Juni hin, an dem Rebecca Forster und Elisabeth Schüsslbauer sich dem Leisen und Stillen im Unterricht widmen.
Bild 3

Rassismus – Ein Diskurs

Rassismus zu erkennen ist nicht immer einfach, sei es im Alltag, in den Medien oder in der Sprache. Was ist Rassismus? Wie entsteht er? Wie wirkt er sich auf Betroffene aus? Und wie lässt sich Rassismus vermeiden und bekämpfen? Der Film aus der Reihe «Willi macht Schule» hilft beim Einordnen und Verstehen. Filmausschnitte wie auch Arbeitsmaterialien regen zur Reflexion und zum Austausch an.
Bild 4

Rassismus: Kurzfilmsampler

Drei Kurzfilme beleuchten jeweils unterschiedliche Aspekte von Rassismus: In «Den Rest mach’ ich morgen» nimmt das Wochenende eines jungen Mannes, der zum Studieren von zu Hause wegzieht, ein unerwartetes (und tragisches) Ende. Der Animationsfilm «Obervogelgesang» zeigt die Schwierigkeiten einer von Rechtsextremismus betroffenen Gemeinde in Sachsen. Und in «Alternativen» brechen bei einer Begegnung zwischen Mutter und Tochter alte und neue Konflikte auf. Wie wird die ebenfalls anwesende Grossmutter reagieren?
Bild 6

Völlig meschugge?!

Charlie (11), Benny (11) und Hamid (12) sind enge Freunde und bestehen gemeinsam so manche Herausforderung (z. B. die Anfeindungen ihrer Mitschüler). Als Benny von seinem Opa eine Kette mit Davidstern geschenkt bekommt, wird Hamid erstmals bewusst, dass Benny Jude ist. Was bedeutet das für ihn als Muslim? Hamid ist hin- und hergerissen, denn anders als der Imam in seiner Moschee vertritt sein älterer Bruder ziemlich radikale Ansichten. Als Hamid sich auf seine Freundschaft zu Benny und Charlie besinnt, ist es fast zu spät … Die Geschichte ist auch als Graphic Novel im Verleih erhältlich.
Bild 6

Zum Glück bist du kein Pilz!

Mit den Mäusen teilen wir Menschen 99 Prozent unserer Gene. Die Schweine sollen uns auch ziemlich ähnlich sein. Ein Junge vergleicht alle möglichen Objekte, Lebewesen und Dinge miteinander und erklärt, was unterschiedlich und was gleich ist. Am meisten ähneln wir Menschen einander – und doch gibt es viele Unterschiede: unsere Vorlieben, die Sprachen, die wir sprechen, das Geschlecht, das Alter … Das farbenfrohe Bilderbuch vermittelt Freude an der Vielfalt – und lässt spüren, dass wir trotz aller Unterschiede zusammengehören.
Bild 7

Hier hat jeder einen Platz!

Das einfühlsame Sachbuch über Rassismus arbeitet mit Geschichten. In grosser Schrift gedruckt, sind sie auch ungeübteren Leser*innen zugänglich und bieten wertvolle Gesprächsanlässe – umso mehr, als sie direkt aus dem Schulalltag gegriffen sind. Warum macht Olli die Bemerkung traurig, er mit seiner dunklen Haut müsste doch eigentlich noch viel schneller rennen können? Was sind Vorurteile und wie begegnen wir ihnen? Auch Eltern und Lehrpersonen bekommen am Ende des Buchs Tipps, wie sie ein respektvolles und faires Miteinander und Offenheit für die Vielfalt fördern können.
Bild 8

Die Welt ist bunt!

Ein Ich-T-Shirt gestalten, den besten Tag des Jahres malen, nachhaltige Mode entwerfen oder wehende Hoffnungswimpel aufhängen: Die dreissig Kunstprojekte in diesem interkulturellen Mal- und Bastelbuch vermitteln ohne lange Vorträge und Moralpredigten grosse Werte. Sie erschliessen Kindern ab 8 Jahren Themen wie Rassismus und Genderproblematiken. Sie unterstützen dabei, sich selbst und der Gemeinschaft spielerisch und fantasievoll auf die Spur zu kommen und Eigenem und Fremdem offen zu begegnen.
Bild 9

Anti-Rassismus für Lehrkräfte

Wenn man als Lehrperson gegen Rassismus ist, hat man nicht automatisch auch eine antirassistische Haltung. Diese setzt voraus, dass man Schule auch kritisch als Ort institutioneller Diskriminierung wahrnimmt und sich aktiv für Chancengleichheit einsetzt. Mit anschaulichen Situationsbeispielen, Reflexionsaufgaben und weiterführenden Impulsen hilft der Ratgeber, stereotype Denkmuster zu erkennen, auf diskriminierende Situationen zu reagieren oder noch besser: ihnen vorzubeugen. Damit Schule zu einem lebenswerteren Ort für alle wird!
Bild 10

KulturWelten

Das Kartenset für die Erwachsenenbildung, Sozialarbeit und Therapie umfasst hundert Bilder aus unterschiedlichen Lebensbereichen, verbunden mit kultursensiblen Aussagen in vier Sprachen. Auf kreative Weise regen die beigefügten Anwendungsvorschläge dazu an, Werte und Gefühle zu erkunden und darüber mit Menschen anderer Kulturen ins Gespräch zu kommen. Nicht unbedingt, um Rassismus direkt zu thematisieren, aber um miteinander Ressourcen zu entdecken, die wechselseitiges Wohlwollen fördern. Wie begegnen wir anderen Kulturen, wo wir doch selbst alle vielfältig kulturell geprägt sind?


Herausgeber:

Relimedia
Gemeindestrasse 11
Postfach
8032 Zürich

E-Mail: info@relimedia.ch
Telefon: +41 (0)44 552 26 60
Internet: www.relimedia.ch
Facebook: https://www.facebook.com/relimedia.ch
Pinterest: https://www.pinterest.com/relimedia

Kommentar: kommentar@relimedia.ch

Newsletter abmelden: abmelden@relimedia.ch